Termine 2018

Folgende Veranstaltungen gehören zum 9. Nordthüringer Volksbank-Laufcup:

 

24.02.2018 - 40. Albert-Kuntz-Lauf Nordhausen

17.03.2018 - 28. Possenlauf Sondershausen

14.04.2018 - 40. Kyffhäuserberglauf Bad Frankenhausen

22.04.2018 - 5. Harztorlauf Niedersachswerfen

28.04.2018 - 19. Stadtwaldlauf Ellrich

10.06.2018 - 37. Vogelberglauf Bleicherode

30.09.2018 - 14. Citylauf Nordhausen

20.10.2018 - 25. Stadtparklauf Sondershausen

 

Nicht zu warm und nicht zu kalt, die Sonne schien - also beste Bedingungen zumindest, was das Wetter angeht, hatten die Läuferinnen und Läufer am vergangenen Samstag beim Jubiläums-Stadtwaldlauf in Ellrich.

In den zwei Hauptläufen über 5,3 und 10,3 Kilometer drängte sich das Feld im Startbereich. Insgesamt gingen 97 Athleten auf den Kurs im Stadtwald Ellrich. 

Nur auf der Strecke hatte der Veranstalter aufgrund des Regens der Vortage so ein paar Probleme, wies vor dem Start auf einige Streckenabschnitte gesondert hin und bat die Läuferschar, dort besonders acht zu geben. Rundum sorgten die Mitglieder der Laufgruppe des VfLEllrich für eine gelungene Veranstaltung, wenn gleich die Teilnehmerzahl mit 97 bei den Hauptläufen weit unter der des Vorjahres lag. 2013 waren laut Laufmoderator Alf Schiek, der gekonnt durch den Tag führte, 160 Sportler am Start.

Beim Jedermannlauf über 1 oder 1,5 Kilometer lief die achtjährige Caroline Erhardt vom MTVNiedersachswerfen als Erste über die Ziellinie. Mit viel Elan gingen die jungen Athleten an die Herausforderung, wurden dafür am Ende auch mit einer Medaille, einer Urkunde und einem kleinen Geschenk belohnt.Julia Trogisch aus Sülzhayn war mit drei Jahren die jüngste Teilnehmerin. Sie hielt an der Hand ihres Vaters tapfer über den einen Kilometer durch. Im Ziel wurde sie dann mit offenen Armen von der ganzen Familie in Empfang genommen.

Zuvor sollten die Nordic-Walker auf die Strecke geschickt werden.Uta Tretner aus Sülzhayn, die bereits das fünfte Mal die 10,30-Kilometer-Strecke in Angriff nahm, stand lange Zeit alleine an der Startlinie. Doch als Alf Schiek gemeinsam mit Ellrichs Bürgermeister Matthias Ehrhold die Walkerin pünktlich um 13.45 Uhr auf die Strecke schicken wollte, kam Ute Laueraus Alshausen in Baden-Württemberg noch in den Startbereich gelaufen. Sie wollte unbedingt noch an den Start gehen, musste sich aber noch anmelden. So ging es fünf Minuten später auf die Strecke. Dies taten die Damen mit großer Freude durch den Ellricher Stadtwald.

Stephan Knopf gewann dann den anschließenden 5,3-Kilometer-Lauf in einer Zeit von 18:30,0 Minuten. Auf dem zweiten Platz landete ein Nordhäuser. Sebastian Hartmann überquerte die Ziellinie nach 20:12,0 Minuten. Dieser Einlauf ist gleichbedeutend der Platzierung in der Altersklasse M 30. Insgesamt gingen über die lange Distanz 53 Athleten ins Rennen.

Über 10,3 Kilometer starteten 44 Läufer.Michael Müller vom SV Glückauf Sondershausen lief nach 37:10,0 Minuten als Erster über die Ziellinie. Bester Südharzer wurde über diese Distanz Thomas Wiemann vom VfL 28 Ellrich in einer Zeit von 41:28,0 Minuten als Vierter. Damit gewann er auch die Altersklassenwertung Männer 20.

Sebastian Grimm/Thüringer Allgemeine

Am 15. März 2014 fand die 24. Auflage der traditionsreichen Veranstaltung rund um die reizvolle Landschaft des Possen statt. Der ausrichtende Verein SV Glückauf Sondershausen bot wieder einmal ein abwechslungsreiches und sehr gut organisiertes Programm, an dem sich insgesamt 673 Aktive beteiligten.171 Mountainbiker und 502 Sportler auf den verschiedenen Laufstrecken waren unterwegs. Obwohl der Wetterbericht laut Prognose nach den schönen Tagen der ersten Märzhälfte einen Wetterumschwung mit Regen und Sturm ankündigte, hatte der Wettergott ein Einsehen und zumindest während der Wettkampfzeit blieb es zwar mit 4 Grad ziemlich frisch, doch wenigstens trocken und somit herrschten gute Bedingungen für alle Wettkämpfer.

Den langen Kanten von 20 Kilometern nahmen 133 Läuferinnen und Läufer in Angriff, wobei sie knapp 400 Höhenmeter zu bewältigen hatten. Bei den Männern fand sich Marcel Knape vom USV Erfurt am schnellsten wieder im Ziel ein. Mit einer Zeit von 1:08:36 Stunden verpasste er nur um 19 Sekunden die Streckenbestzeit. Ihm folgten die Lokalmatadore vom SV Glückauf Sondershausen, Michael Müller und René Große, mit Zeiten von 1:10:57 und 1:15:47 Stunden auf das Podest.
Bei den Damen siegte Bianca Josten aus Jena in einer fabelhaften Zeit von 1:24:04 Stunden. Hinter ihr finishten Luisa Merkel vom NSV-Wernigerode (1:27:36 h) und Christine Liebing aus Leipzig (1:31:32 h).

Ein beachtliches Teilnehmerfeld von 243 Startern ging auf die 8 km Strecke, welche in einem anspruchsvollem Rundkurs mit insgesamt 120 Höhenmeter zu bewältigen war. Dies gelang am schnellsten Robin Schade vom SV Sömmerda in 0:28:14. Nur 10 Sekunden später erreichte Stephan Knopf vom SV Nordhausen in 0:28:24 das Ziel, vor Daniel Hirt in 0:28:35., ebenfalls SV Sömmerda. Bei den Frauen siegte mit einer Zeit von 0:37:20 Kathrin Dinkel vom SV Normania Treffurt, gefolgt von der Sonntagsläuferin Beate Ernst aus Tambach-Dietharz in 0:37:25 und Sabine Krumpa-Müller aus Bad Harzburg in 0:37:34.

Einen ebenfalls hohen Zuspruch fand die 4,5 Kilometer lange Runde mit 111 Startern. Hier siegte Julian Fischer (15:19 min, SV Sömmerda) vor Christian Hommel (15:32 min, SV Glückauf Sondershausen) und Alexander Vollmer (16:05 min, LG Eichsfeld). Das Podest bei den Frauen belegten allesamt junge Nachwuchstalente. Nahezu zeitgleich rannten die Mädels der LG Eichsfeld, Emilia Waida (17:44,06 min) und Paulina Wüstefeld (17:44,08 min), über die Ziellinie. Ihnen folgte Laura Hohenstein (Gebesee) in 18:03 Minuten.

 
Katja Konschak (SV Nordhausen 90) und Michael Müller (SV Glückauf Sondershausen) gewannen die 36. Austragung des traditionellen Albert-Kuntz-Laufes über 16 Kilometer.  Der Sondershäuser Müller setzte sich gegen die Triathleten Ulrich Konschak und Stephan Knopf durch. Bei Sonne und deutlichen Plusgraden waren auch die äußeren Bedingungen perfekt für die Läuferinnen und Läufern, sodass mit insgesamt 300 Startern fast eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr (160) erreicht wurde.
 
Gut in Form präsentierte sich der Sondershäuser Laufspezialist Michael Müller über die 16 Kilometer Distanz. Der Sieger des Jahres 2011 verhinderte durch seinen Erfolg auch den Sieg-Hattrick von Triathlet Ulrich Konschak – der Streckenrekord des Nordhäusers aus dem Jahr 2012 in 51:50 Minuten hat aber weiter Bestand. Müller benötigte 52:05 Minuten für den viermal zu absolvierenden vier Kilometer langen Rundkurs, bei dem jeweils der gefürchtete Kuhberg erklommen werden musste. „Ich habe versucht von Anfang an Vollgas zu laufen und nicht zu taktieren, um mich direkt absetzen zu können“, erzählt Müller, der für April einen Marathon plant und sich 2:30 Stunden als Ziel gesetzt hat. Das schnelle Tempo Müllers von Beginn an war auch nötig, schließlich gab sich Lokalmatador Konschak keineswegs kampflos geschlagen. Nur 27 Sekunden trennten ihn letztlich von Müller. „Ich kam gut durch den Winter und fühle mich jetzt wieder so fit wie vor meiner Schlüsselbeinfraktur im letzten Jahr“, freut sich Konschak, der beim ICAN Malaga im April in die Saison startet.
Auch die weiteren Nordhäuser Triathleten präsentierten sich gut in Schuss und untermauerten durch ihre Platzierungen und Zeiten ihre hohen Ansprüche für die kommende Regionalliga-Saison. Dem aus Artern stammenden Stephan Knopf gelang als Dritter knapp zwei Minuten hinter Müller beim Albert-Kuntz-Lauf über die 16 Kilometer erstmals der Sprung aufs Podium. Vierter wurde in 55:19 Minuten Peter Seidel, der den 21,1 Kilometer langen Halbmarathon im Triathlon im Sommer in unter 1:20 Stunden laufen möchte – eine Zeit die nur wenige vorweisen können.
Im Damen-Rennen gab es einen ungefährdeten Sieg von Profi-Triathletin Katja Konschak, die bereits in den vergangenen beiden Jahren ganz oben auf dem Treppchen stand. 59:26 Minuten benötigte Konschak aus dem Training heraus für die Strecke, auch sie sieht sich auf einem guten Weg im Hinblick auf den Ironman Südafrika Anfang April: „Meine Zeit konnte ich im Vergleich zu 2012 um über zwei Minuten verbessern und erstmals unter einer Stunde bleiben.“ Noch am Freitag fuhr Konschak sechs Stunden Rad – große Trainingsumfänge stehen für die Schwimm- und Laufspezialistin momentan an. Die Ränge zwei und drei belegten Sabine Krumben-Müller (LAV 07 Bad Harzburg) und Claudia Schulze (Mühlhausen).
Über die acht Kilometer lange Strecke von zwei Runden ging der Sieg mit Norman Zollner ebenfalls an einen Sondershäuser. Zollner benötigte 26:55 Minuten für den anspruchsvollen Kurs und verwies Matthias Hupe (Team Eichsfeld/LAC) und Regionalliga-Triathlet Sören Lontke auf die weiteren Plätze. Schnellste Dame war hier Kim Hanne vom WSV Benneckenstein in 32:07 Minuten.
Die Siege im Jedermanslauf über zwei Kilometer, der sich mit 154 Startern dem größten Andrang erfreute, gingen an Mathilda Schulze (wU16) und Julius Kohler (mU16) vom LV Altstadt 98. Kohler gelang es in einer Zeit von 6:59 Minuten als einziger unter der sieben Minute Marke zu bleiben. Auch hier präsentierte sich der Triathlon-Nachwuchs aber gut aufgestellt: Zeitgleich mit Konrad Brucke (Rottleberode) wurde Wilhelm Herbst Zweiter, auf Rang vier lief Franz Rensing ein.
Auch aufgrund der hohen Teilnehmerzahl über die zwei Kilometer Distanz gelang es mit 300 Teilnehmern einen seit Jahren nicht erreichten Höchstwert zu erzielen. „Das Wetter hat heute einfach gepasst und hat dem Wettkampf würdige Rahmenbedingungen gegeben“, bilanziert Organisator Klemens Beck
 
(Bericht von Johann Reinhardt)

Vor etwa 100 Gästen eröffnete der Nordthüringer Volksbank-Vertriebsleiter Andreas Böcke die diesjährige Auszeichnungsveranstaltung des Nordthüringer Laufcups in der Aula der Volksbank am Taschenberg. Er überreichte den Organisatoren des Laufcups zugleich einen Scheck über 1000 Euro für die Aufgaben im kommenden Jahr.

2013 haben 941 Läuferinnen und Läufer an mindestens einem Lauf der mittlerweile in der Szene etablierten Laufserie teilgenommen. In die Endauswertung kamen 128 Athleten, sie mussten an mindestens drei Läufen teilnehmen. Jeder Teilnehmer, welcher in die Endauswertung kam, erhielt eine Urkunde, die drei Erstplatzierten der Altersklassen erhielten einen von der Volksbank gesponserten Pokal.

Gesamtsiegerin Katja Konschak beim diesjährigen Possenlauf in Sondershausen

Gesamtsiegerin Katja Konschak beim diesjährigen Possenlauf in Sondershausen

Gesamtsieger der Laufserie wurden 2013 Gerald Schmidt (SV Glückauf Sondershausen, M55, mit 126 Punkten) und die Nordhäuser Profi-Triathletin Katja Konschak (SV 90 Nordhausen, W35, mit 116 Punkten), die die höchste Anzahl an Wertungspunkten in den sechs Wertungsläufen sammelten. Die Preise für die Gesamtsieger sponserte das Vitallabor Konschak.

Neben den mehrmals in der Woche auf Hochleistungsniveau trainierenden Lauf- und Triathlonspezialisten waren und sind es aber auch die Hobbyläufer, welche dem Laufcup über die Jahre hinweg ein Gesicht gegeben haben. Nach der Veranstaltung blieben die Teilnehmer noch in gemütlicher Runde beisammen und tauschten Lauferinnerungen bei Speis und Trank aus. Im neuen Jahr findet nun bereits der fünfte Nordthüringer Laufcup statt.

(J.Reinhardt/ gekürzter Bericht)

Fast genau 200 Gratulanten kamen, um dem Sondershäuser Stadtparklauf bei seiner 20. Auflage ein würdiges Jubiläum zu bereiten. Bei bestem Läuferwetter machte sich ein hochkarätiges Starterfeld über fünf Distanzen auf den Weg.
Starke Leistungen konnten die Zuschauer schon bei dem Kinderlauf über 500 m und über 1200 m feststellen.
Bei den Jungen siegte über 1200 m Oskar Zwanzig(LV Altstadt Nordhausen) in 3:59 min. vor der weiblichen Siegerin Luise Wolfsteller(LV Altstadt Nordhausen) in 4:16 min.
Auf der sehr schnellen Laufstrecke konnten  auch über  2500 m  gute Ergebnisse erreicht werden. Die weibliche Konkurrenz dominierte hier Viktoria Somov (Glückauf Sondershausen) in 10:27 min. Bei den Herren siegte der Teamkamerad  Adrian Fierenz (Glückauf Sondershausen) in der sehr guten Zeit von 8:53 min.
Mit Spannung wurde der gut besetzte 5000 m Lauf erwartet. Das sehr spannende Rennen entschied der Favorit Bouke Onstenk  (Glückauf Sondershausen)  in 16:23 min. vor Michael Wallbraun (SV 1899 Mühlhausen) 16:26 min. und Stephan Knopf (SV 90 Nordhausen) in 16:34 min. Bei den Damen siegte die Triathletin Katja Konschak (SV 90 Nordhausen) nach 19:09 min.
Für Katjas Ehemann  Ulrich Konschak (SV 90 Nordhausen) reichte es über 10000 m nach 35:11 min. nur zum zweiten Platz. Sieger wurde hier der überragende Michael Müller (Glückauf Sondershausen)  in der ganz starken Zielzeit von 32:50 min. Der Erfurter LAC trat bei dieser Veranstaltung mit vielen jungen  und überraschend starken Hoffnungsträgern an. Die Gewinnerin des 10 000 m Laufes der Damen Kira Reinhardt (LAC Erfurt) benötigte 40:09 min.
Der 20. Stadtparklauf war eine sehr gelungene Laufveranstaltung und ein schöner Schlusspunkt  des 4. Nordthüringer Laufcups.
  

Am 15.09. startete auf dem Bahnhofsvorplatz in Nordhausen der 9. Citylauf.  Als Vorlauf fand über 1,1 Kilometer  ein  Jedermanns-Lauf statt. Die Wertungspunkte für unseren Laufcup wurden über 3,3 und 6,6 sowie 9,9 Kilometer vergeben.

 Bei angenehmen Laufwetter  schickte Wolfgang Linz, Centermanager der Südharzgalerie, die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke

In diesem Jahr wurde die Laufstrecke wegen der Bautätigkeit in der Innenstadt etwas verändert.  Anstatt über die Rautenstrasse ging es jetzt über die Sangerhäuserstr. und den Taschenberg nach oben.

Nach dem Lauf äußerten sich viele Teilnehmer positiv über das neue Streckenprofil, welches angenehmer zu absolvieren war.

Auch fand der spätere Start (11.30Uhr) allgemeinen Anklang, da nun auch mehr Zuschauer  (Einkaufoffener Sonntag) zugegen waren.

 Über 3,3 Kilometer überquerte als Erster Michael Müller (Glückauf Sondershausen) nach 10:59 min., vor seinem Teamkameraden  Norman Zollner (11:03min) ,die Ziellinie. Bei den Damen siegte Mathilda Schulz ( LV Altstadt Nordhausen) in 13:88 min.

Die 6,6 km gewann Michael Wallbraun nach 21:12 min. vor Stephan Knopf  in 21:23 min. Die Damenkonkurrenz gewann Svea Kempski nach 34:20 min.

Nach 3 Runden, bzw. 9,9 km gewann der mehrmalige Citylauf-Sieger Johannes Raabe (LG Hannover) in 31:53 min. vor dem 3,3 km Gewinner Michael Müller (Glückauf Sondershausen) in 32:12 min.

Anna Zweig (Glückauf Sondershausen) siegte bei den Damen über 9,9 km nach 41:37 min. vor Marion Krauel-Kaufmann (LTV Obereichsfeld) in 42:45 min.   

Bei der anschließenden  sehr schönen Siegerehrung (mit Programm) in der Südharzgalerie überreichte der Nordhäuser OB Dr. Zeh die Siegerpokale.

Einen Wermutstropfen gab es aber doch noch. Die Ergebnislisten mussten nach Einsprüchen korrigiert werden, da die beauftragte Zeitnahme- Firma doch  einige Probleme hatte.   

Nordthüringer Volksbank-Laufcup auf Facebook
Folge uns auf Facebook!

banner volksbank 350x180banner vitallabor 350x180banner zk-medien 350px