Termine 2017

Folgende Veranstaltungen gehören zum 8. Nordthüringer Volksbank-Laufcup:

 

25.02.2017 - 39. Albert-Kuntz-Lauf Nordhausen

18.03.2017 - 27. Possenlauf Sondershausen

23.04.2017 - 4. Harztorlauf Niedersachswerfen

29.04.2017 - 18. Stadtwaldlauf Ellrich

11.06.2017 - 36. Vogelberglauf Bleicherode

17.09.2017 - 13. Citylauf Nordhausen

21.10.2017 - 24. Stadtparklauf Sondershausen

Unsere "Abschlussveranstaltung / Siegerehrung" findet am 24.11.2017 in der Volksbank Nordhausen statt.

 

Seriensieger Müller dominiert beim Citylauf in Nordhausen

Leichtathletik: Einige Regenschauer verhindern einen Teilnehmerrekord. 393 Läufer erreichen Ziel bei der 13. Auflage in Nordhausen. Heike Drechsler gibt Startschuss und läuft mit.

 

Start frei auf dem Nordhäuser Bahnhofsplatz: Der spätere Sieger Michael Müller (links) holte die jugendlichen Heißsporne nicht viel später natürlich noch ein. Foto: Sandra ArmStart frei auf dem Nordhäuser Bahnhofsplatz: Der spätere Sieger Michael Müller (links) holte die jugendlichen Heißsporne nicht viel später natürlich noch ein. Foto: Sandra Arm

Nordhausen. Schnell, schneller, Michael Müller: Der Sondershäuser dominierte am Sonntag den 13. Nordhäuser Citylauf in beachtlicher Manier. Wie bereits im Vorjahr hatte der 36-Jährige über zwei Strecken gemeldet. Zur Erwärmung nutzte er die 3,3-Kilometer-Runde, die er in 12:29 Minuten gewann. Nur eine Viertelstunde nach seinem ersten Erfolg stand er über 9,9 km erneut an der Startlinie. Das Feld unter anderem mit den Triathleten Markus Liebelt und Ulrich Konschak (Orthim-Triathlon-Team) sowie Robert Makarinus (Nordhausen) war stark besetzt. Müller aber dominierte, und steigerte den eigenen Streckenrekord auf 34:32 min.

„Ich habe wegen der organisation nicht so viel von den Läufen mitbekommen. Aber der Streckenrekord war schon super“, freute sich Laufchef Klemens Beck. Etwas getrübt war die Stimmung nur angesichts der knapp verpassten 400-Teilnehmer-Marke. „Im Vorfeld hatten sich schon knapp 400 Teilnehmer angemeldet. Das Wetter hat uns ein bisschen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich nehme an, es hat den einen oder anderen Teilnehmer davon abgehalten, an den Start zu gehen“, mutmaßte Beck.

Schon vor dem ersten Startschuss über 1,1 km setzte der Regen ein. Doch dieser tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die ehemalige Weltklasse-Weitspringerin Heike Drechsler gab aktiv Tipps zur Erwärmung und startete dann den Schnupperlauf. Chantal Rimke (Altstadt Nordhausen/4:23 min) und Jannis Arndt (Wanfried/4:35 min) waren die Schnellsten.

Läuferin Drechsler erhielt anschließend prominente Unterstützung über die 3,3 km. Landrat Matthias Jendricke ließ es sich nicht nehmen, „seine Runde“ durch die Stadt zu drehen. Am Mikrofon von Sprecher Hardy Krause verriet er, dass er nicht groß geübt sei. „Man kann es auf die Dienstgeschäfte schieben, dass man keine Zeit hat. Ich gebe zu, bei mir siegt immer der innere Schweinehund. Mit der Familie gehe ich aber oft Fahrradfahren.“ Das Ziel erreichte Jendricke als 57. in 20:34 min.

Konschaks laufen sich die Beine erst locker

Etwas schneller unterwegs war Heike Drechsler (19:15 min), die sich als „Genussläuferin“ bezeichnete. Und eigentlich waren die 3,3 km für sie etwas zu kurz, doch die verzichtete auf die 9,9 km. „Ich bin bei den längeren Strecken angekommen und bin 2005 meinen ersten Halbmarathon gelaufen, aber für die Siegerehrung wollte ich fit sein“, lachte die zweifache Olympiasiegerin im Weitsprung. Sie lobte die tolle Atmosphäre. „Jede Veranstaltung hat ihren Reiz. Es hat mir gut gefallen, die Strecke ist sehr abwechslungsreich.“

Über die 6,6 km setzte sich der Triathlet und Ringer Stephan Knopf durch. Im Endspurt verwies der Arterner den Sondershäuser Christian Hommel auf Platz zwei. „Das war ein taktisch schwer erkämpfter Sieg, den ich nicht erwartet hätte“, so Knopf. Nach „aggressivem Start“ (O-Ton Knopf) hatte der Sieger schon zwölf Sekunden herausgelaufen, ehe Hommel aufholte und Knopf überholte. Auf dem letzten 200 Metern setzte sich der Athlet vom Nordhäuser Orthim-Triathlon-Team aber noch durch. Bei den Frauen siegte Rebecca Roßberg (LV Altstadt Nordhausen/27:22 min).

Als Gewinner über 9,9 km durfte Müller die gläserne Medaille bei der Siegerehrung in der Empfang nehmen. Liebelt (35:21) und Makarinus (35:35) folgten auf den weiteren Plätzen. Bei seinem Premierenstart wurde Ulrich Konschak Vierter (37:44 min). Der Nordhäuser Triathlet hatte anfangs noch ziemlich schwere Beine. „Ich bin drei konstante Runde gelaufen. Ich konnte nicht schneller, ich habe in den vergangenen Tagen viel trainiert. Nach dem ersten Anstieg waren die Beine dann locker“, so Konschak.

Seine Frau Katja (Orthim Triathlon Team Nordhausen) dominierte klar die Frauen-Konkurrenz. Sie siegte in 40:37 min vor Eva Grüllmeyer (Team Kyffhäuser/46:54 min) und Stephanie Hoyer (Südharzer Laufshop Team/47:41 min).

Auf Grund von leichten Rückenschmerzen am Morgen ließ Konschak es langsam angehen. „Ich bin für meine Verhältnisse sehr, sehr langsam losgelaufen. Nach dem ersten Stück bergab waren die Beine locker und ich konnte etwas zulegen“, sagte sie. (Bericht aus der Thüringer Allgemeine vom 18.09.2017)

Die Anmeldung zum 24. Sondershausen am 21.10. ist ab sofort möglich. Zur Online-Anmeldung geht es hier

  1. Bleicheröder Vogelberglauf war ein heißes Rennen

 Sieger 20km-2.JPGFoto: Siegerehrung 20 km Herren

Egal ob die Temperaturen oder die Kämpfe um die Plätze – heiß ging es allemal beim diesjährigen 36. Bleicheröder Vogelberglauf zu. 280 Läuferinnen und Läufer und zwei Walker nahmen bei heißem Laufwetter an dem  traditionsreichen Lauf in diesem Jahr teil.

Laufchef Alfred Engelmann zeigte sich am Ende des Tages sehr zufrieden: „Aus unserer Sicht hat auch in diesem Jahr wieder alles gut geklappt. Wenn es keine Reklamationen gibt ist das immer ein Zeichen für zufriedene Läufer.“

Die sonnigen Wetterbedingungen haben die Laufenthusiasten in die Bleicheröder Berge gelockt, trotz Rolandfest in Nordhausen, haben die Läufer und Läuferinnen ihre Laufschuhe angezogen.

Sie fanden auch dieses Jahr wieder hervorragende Streckenbedingungen vor. Besonderer Dank gilt auch wieder dem Bürgermeister Frank Rostek, der Stadtverwaltung Bleicherode und dem Team des Schullandheims Bleicherode für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung. Die Kreissparkasse Nordhausen und Familie Raue von der REWE-OHG Bleicherode unterstützten als Sponsoren in diesem Jahr wieder den traditionellen Lauf.

Auf den vier Strecken - 2, 5, 10 und 20 Kilometer - gab es spannende Zieleinläufe und ein zähes Ringen um die Plätze. Auch konnten die Läuferinnen und Läufer auf diesen Strecken wertvolle Ranglistenpunkte für den Nordthüringer-Laufcup.

Gesamtsieger auf der 10 - Kilometer – Runde wurde vom Team Kyffhäuser Fabian Csanyi. Eva Grüllmeyer ebenfalls vom Team Kyffhäuser gewann bei den Damen.

Den langen Kanten – die 20 Kilometer – gewann Robert Makarinus aus Nordhausen, bei den Damen konnte Andrea Grafe aus Nordhausen ihren Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen, ihr gelang jedoch Platz zwei hinter Ida-Sophie Hegemann von der LG Göttingen.

Nach Sondershausen, an Norman Zollner von der SV GlückAuf, ging der Pokal für den Gesamtsieg über 5 Kilometer bei den Herren. Siegerin auf der 5 – Kilometer – Runde wurde Alina Lehmann vom LV Altstadt 1998 Nordhausen. Den Sieg über 2 Kilometer bei den Damen holte sich Chantal Rimke ebenfalls von der LV Altstadt. Bei den Männern gewann auf der Trimm-Trap-Strecke Willy Wackerhagen von der SV Hannovera/Harztor-Läufer.

Mehr Ergebnisse und Fotos finden alle Laufinteressierten in den nächsten Tagen unter www.bleicherode.de

Ein herzliches Dankeschön richtete Alfred Engelmann vor allem auch an die vielen Gäste, die als prima Publikum dazu beigetragen haben, dass auch in diesem Jahr wieder ein ideales Ambiente für die Teilnehmer geschaffen werden konnte. Mit Weitsicht denkt Alfred Engelmann schon an den 37. Vogelberglauf „Wir würden uns freuen wenn sich alle schon jetzt den 10.06.2018 vormerken würden“, so Engelmann, Laufverantwortlicher des ausstattenden Ski- und Wandervereins 1954 Bleicherode e.V.

Der Zwischenstand wurde aktualisiert. Die Ergebnisse des LSB-Stadtwaldlauf Ellrich vom 29.04.2017 sind jetzt enthalten.

Bei kühlem, aber trockenem Wetter fand am Samstag, den 29.04.2017 der 18. Ellricher Stadtwaldlauf statt. Der Bürgermeister der Stadt Ellrich vollzog den Start der Hauptläufe über 10,3 km und 5,3 km.

Bei den Herren gab es die erwarteten Favoritensiege. Über 5,3 km siegte Christian Hommel (Rennsteiglaufverein) in 19:14 min. Den 10,3 km-Lauf gewann Stephan Knopf (Orthim Triathlon Team) in 39:11 min. In der weiblichen Konkurrenz siegte über 5,3 km Alina Lehmann (LV Altstadt Nordhausen) nach 24:49 min. Die 10,3 km-Strecke gewann Jessica Picarski (Team Kyffhäuser) nach 50:40 min.

Weitere Ergebnisse unter www.triathlon-service.de

18. Ellricher Stadtwaldlauf - Bild vom Start am Sportplatz in Ellrich

Dem Wetter zum Trotz Teilnehmerrekord

664 Läuferinnen und Läufer bei den vier Wertungsläufen über 2, 5, 8 und 21 Kilometer, dazu rund 70 Bambinis beim Lauf der Allerjüngsten – nicht ganz so viele Teilnehmer wie insgeheim erhofft, das wechselhafte und kühle Wetter hat doch einige abgehalten...

Neuer Rekord beim Harztorlauf 2017 (Foto: Uwe Tittel)

 
Dennoch ein neuer Teilnehmerrekord beim 4. Niedersachswerfener Harztorlauf  und zufriedene Mienen bei den rührigen Veranstaltern und ihren vielen Helfern. Und mit „Doktor Triathlon“ Ulrich Konschak ein strahlender Sieger beim Hauptlauf, dem Halbmarathon über 21 Kilometer.
Nach dem Start pünktlich um 13 Uhr an der Ziegenalm in Sophienhof kam er nach 1:23.50 Stunden mit deutlichem Vorsprung von den vielen Zuschauern am Herkuesmarkt begeisternd empfangen als Erster ins Ziel. Vorjahressieger Peter Seidel wurde diesmal nach Stephan Knopf Dritter. Bei den Frauen wurde Ulrich Konschaks Ehefrau Katja ihrer Favoritenrolle gerecht. Weitere Ergebnisse unter http://my5.raceresult.com/65044/results?lang=de
Uwe Tittel (nnz-online.de)

Ulrich Konschak - Sieger auf der 21-Kilometer-Distanz (Foto: Uwe Tittel)

Nordthüringer Volksbank-Laufcup auf Facebook
Folge uns auf Facebook!

banner volksbank 350x180banner vitallabor 350x180banner zk-medien 350px